Sie sind hier: Home / News / Newsdetails

News

Senatsabend mit besonderer Auszeichnungfür Norbert Jochem

Am Freitag, dem 12.01.18 standen bei den Bollen in Hülzweiler anlässlich des alljährlichen Senatsabends wiedermal die Mitglieder im Vordergrund, die für langjährige Vereinsarbeit besondere  Ehrungen und hohe Auszeichnungen verliehen bekamen.

Zunächst wurde Antonio Caramazza in den Stand des Senators erhoben. Unser „Toni“ lebt für die Bühne und engagiert sich mit großer Begeisterung dafür anderen Menschen durch seine Arbeit Freude zu bereiten. Als Büttenredner schlüpfte er in viele Rollen und kreierte mit seinem damaligen Partner Patrick Hof die Büttenrede mit Gesang ,die er bis heute geradezu perfektioniert hat.

Seine langjährige Mitgliedschaft im Bollenchor hat diese Entwicklung sicherlich gefördert.

Kirwenkomitee und Vorstandsarbeit zählen ebenso zu den vielen Aktivitäten des Neusenators, aber vor allem sein Engagement für die Jugend als Coach der Jungbüttenredner und sein maßgebliches Mitwirken am Programm der Kindersitzung sollte hier hervor gehoben werden.

Nach Überreichung von Orden, Urkunde und Senatorenmütze durfte Präsident Jürgen Weber aber noch einen weiteren Senator in Person seines Bruders Peter Weber ernennen.

Seit seiner Geburt ist dieser im Karnevalsverein und konnte sich somit dem Thema Faasend und Vereinsarbeit gar nicht entziehen. Zunächst lag sein Schwerpunkt in der Jugendabteilung, deren 1.Vorsitzender er viele Jahre war. Er organisierte Jugendzeltlager und Vereinsfahrten und vertrat dabei auch im Hauptvorstand mit Nachdruck die Interessen der eigenständigen Jugendabteilung.

Nach Ende seiner Amtszeit übernahm er mit der Suche nach Sponsoren wohl den wichtigsten Teil seiner Vereinsarbeit. Um diesen Job beneidet ihn keiner, denn jeder weiß, wie schwer diese Gelder , ohne die ein Verein wie der KV-Die Bollen in seinen Möglichkeiten stark eingeschränkt wäre, zu beschaffen sind. Die Beschaffung der beiden Vereinsbusse sowie die Renovierung des Schützenbollenhauses seien hier besonders erwähnt.

2018 wurde nach langer Zeit auch wieder einer unserer langjährigen Förderer zum Ehrensenator ernannt. Mit dieser Auszeichnung werden Firmen geehrt, die unseren Verein entweder  finanziell oder auch mit Material oder Arbeitsstunden, deren Gegenwert gar nicht zu beziffern ist, unterstützen .

Dazu gehört in besonderem Maße unser Elferratskollege Jo Altmeyer , Geschäftsführer der Firma Orthopädie Altmeyer , der immer ein offenes Ohr für die Belange unseres Vereins hat und vor allem die Jugendarbeit fördert. So brauchte er nicht lange zu überlegen, ob er sich an der Neuanschaffung der Garde-Uniformen beteiligen wolle -  im Gegenteil - mit seinem Beitrag war die Grundlage für diese kostspielige Investition geschaffen. Mit dem Wunsch an Ihn „Jo, mach weiter so…“ überreichte Präsident Jürgen Weber Urkunde, Orden und Mütze und kam anschließend zu einer außergewöhnlichen Ehrung. In Anwesenheit des VSK-Regionalvetreters Michael Schleich wurde

der Verdienstorden des Bundes Deutscher Karneval in Gold mit Brillanten an Norbert Jochem verliehen. Für Norbert war seine Vereinstätigkeit in den vielen Jahren immer selbstverständlich.

Er ist Mitbegründer des Vereins, war aber schon vorher in der katholischen Jugend aktiv und blickte 2011 als er seine Laufbahn als Büttenredner beendete, auf 44 Jahre Büttenredner zurück. Seitdem unterstützt er das WIP-Team oder gibt seine Erfahrung als Pate an die Jungbüttenredner weiter.

Auch leistete er in verschiedenen Funktionen viele Jahre erfolgreiche Vorstandsarbeit und war verantwortlicher Leiter der Kinderkappensitzung bis zur Gründung der eigenständigen Jugendabteilung. Dem Gesang war er ebenso zugetan und als Mitbegründer unseres Bollenchores war er dort auch lange Jahre als Sänger aktiv. Norbert Jochem steht für über 50 Jahre aktiver Fastnachter

und wurde nun verdienter Maßen mit der höchsten Auszeichnung, die Karnevalisten bekommen können , geehrt.

Ein spezieller Dank geht auch an Norbert Hoff, der für alle „Ausgezeichneten“ an diesem Abend eine sehr unterhaltsame Laudatio vorbereitet hatte  und diese in seiner unnachahmlichen Art vortrug. 

Zum Ende des offiziellen Teils wurden Mitglieder für 1x11, 2x11 und 3x11 Jahre Vereinszugehörigkeit mit einer Verdienstnadel und Urkunde geehrt.

Im Anschluss an die Ehrungen verbrachten die Anwesenden noch einige Stunden in geselliger Runde und es wurde nicht nur einmal auf das Wohl der neuen Ordensträger angestoßen.

15.01.2018 15:40 Alter: 94 Tage